Unsere Marken - über die Hersteller

 

Babybjörn

Die schwedische Marke BABYBJÖRN steht seit 1961 für qualitativ hochwertige Produkte mit modernem Design. Die Erfolgsgeschichte beginnt mit der Entwicklung einer Babywippe. Nach und nach wurde das Sortiment der Firma um die beliebte Babytrage, Toilettensitz, Töpfchen, Lätzchen, Reisebett, Hochstuhl und Wiege erweitert. Die Familie Jakobson vertritt die Philosophie "mit innovativen, qualitativ hochwertigen und sicheren Produkten, den Alltag mit kleinen Kindern zu erleichtern". Mittlerweile sind die Produkte der schwedischen Marke weltweit in über 50 Ländern erhältlich.

Zu den Babybjörn Produkten.

Logo Babyjörn

Babyzen

Die französische Marke Babyzen wurde von fünf Vätern gegründet. Sie hatten sich das Ziel gesetzt einen Kinderwagen zu entwickeln, der leicht, praktisch und ein schönes Design hat. In Zusammenarbeit mit DuPont haben sie den Kinderwagen von morgen entwickelt. Der erste Kinderwagen-Prototyp kam 2007 auf den Markt.

Heute hat die Marke Babyzen zwei Modelle auf dem Markt. Bei Mami Poppins ist lediglich der YOYO+ erhältlich. Der YOYO zählt zu den kleinsten und gleichzeitig hochwertigen Kinderwagen auf dem Markt. Seine Maße im zusammen gefalteten Zustand sind so klein, dass er als Handgepäck bei den meisten Fluglinien mitgenommen werden darf.

Zu dem Babyzen YOYO+ Flugbuggy und Kinderwagen

Logo Babyzen

Doona

Von Eltern für Eltern entwickelt - die Doona. Benannt nach der eigenen Tochter "Doona", hatten die Designer Yoav Mazar und seine Frau es satt ihr Baby im shweren Kindersitz zu transportieren. Das zusätzlich ständige Wechseln zwischen Autositz und Kinderwagen hatten sie es leid. Also nahmen sie sich der Aufgabe an und entwickelten eine innovative Babyschale mit integrierten, ausklappbaren Rädern. 
Sie gründeten die Firma Simple Parenting in Hong Kong und sind seitdem in der Mission unterwegs Eltern und Kindern mit innovativen Produkten den Alltag einfacher zu machen.

Zu Doona

 

JetKids

Der Pilot und Vater Halvor Holmgren aus Oslo hatte die Idee, dass Kinder auf Reisen mehr Komfort und mehr Beschäftigung benötigen. Also warum nicht ein Koffer entwickeln, der alle Spielsachen verstauen kann, als Handgepäck und als kleines "Fahrzeug" dient. Gesagt, getan, er machte sich an die Arbeit. Heute dürfen wir euch bei Mami Poppins im Shop die BedBox präsentieren. Sie dient sowohl als Autositzkoffer, Flugzeugbett (für Babies) oder als Sitzverlänergung für ältere Kinder. Eltern werden auf ihre Kinder neidisch ;-)

Zu den Koffern.

 

MiniMeis

Die Väter haben sich wieder etwas neues überlegt... :-) Drei norwegische Papas, die ihre Elternzeit genossen kamen 2012 die Erkenntnis, dass sie nur schwer ihr Kind auf der Schulter tragen können und gleichzeitig etwas erledigen können. Also haben sich die Designer Julius Winger, Marcus Martinuzzi und Tarjei Espolin-Johnson hingesetzt und daran getüftelt die weltweit erste Schultertrage mit Rückenlehne zu entwickeln. Heute haben wir sie hier im Shop und es lohnt sich sie zu testen und zu haben.

Zu den Tragen

 

Mountain Buggy

Ein Vater und sein Traum: 1992 wollte ein Vater einen geländefähigen Buggy entwickeln, um die Bergpfade Neuseelands, gemeinsam mit seinem Baby zu genießen. Er legte den Grundstein für die Firma Mountain Buggy.
Das Motto von Mountain Buggy ist "Ein Leben ohne Limit". So entstanden in den letzten Jahren funktionale und designorientierte Kinderwagen. Die Produktvielfalt des Herstellers Mountain Buggy ist groß: Vom Neugeborenen bis zum Kleinkind, für den Bergurlaub oder für die Städtereise - Mountain Buggy macht es möglich.

Zu den Mountain Buggy Kinderwagen.

 

SEED

Seed wurde 2007 vom dänischen Filmproduzenten und vierfachen Vater Anders Berggreen gegründet. Er wollte für seine Frau und seiner Familie einen Kinderwagen entwickeln, der Mobilität und Sicherheit garantiert, ohne dabei auf Design zu verzichten. Gleichzeitig sollte sein Kinderwagen sich unglaublich flach zusammenklappen, sodass er in jedem Kleinauto passt.
Zusammen mit einem der bekanntesten dänischen Industriedesignern der heutigen Zeit ist Knud Holscher entwickelte Anders den ersten Seed Kinderwagen. Ab jetzt auch bei Mami Poppins erhältlich zum mieten, testen oder kaufen.

Zum SEED Kinderwagen.

 

Trunki

Auf die Idee, Koffer für Kinder zu entwickeln, kam der junge Designer Rob Law während seines Designstudiums in Newcastle. Auf seine Reisen beobachtete er an Flughäfen immer wieder gestresste Eltern, mit viel Gepäck und nörgelnden Kindern, die müde und gelangweilt waren. Er wollte sowohl Eltern und Kindern eine Abhilfe schaffen und entwickelte einen ersten Prototyp von dem heutigen Trunki. Er sprach viel mit Kunden, bis er das richtige Produkt für den Markt fertig hatte. Dennoch kam der Trunki nicht gut bei den Händlern an und seine Firma stand kurz vor der Pleite.

Er nahm seine ganze Hoffnung zusammen und meldete sich 2006 bei „Dragons’ Den“ an, einer BBC-Sendung, in der Erfinder ihre Geschäftsideen präsentieren. Es war ein Desaster! Beim Vorführen ging ein Koffer kaputt und die Investoren waren nicht überzeugt. Doch die Kunden sahen es anders und Tausende bestellten nach der Sendung den Koffer.Seitdem ist der Trunki ein voller Erfolg!

Heute besitzt, laut Presse, jeder fünfte Kleinkind-Britte einen Trunki - recycelbar und produziert in UK.

Zu den Kinderkoffern von Trunki.